Einmalige Ehrungen für Engagement

Karl Rauch und Reinhard Steindl sind die neuen Ehrenmitglieder der Kolpingsfamilie Pfreimd. In Würdigung und Anerkennung ihres jahrzehntelangen Einsatzes und ihrer Verdienste für Kolping wurde beiden die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Zu einer in der Vereinsgeschichte einmaligen Generalversammlung konnte Vorsitzender Georg Hirmer begrüßen (wir berichteten). Insgesamt konnten vier Mitglieder Ehrungen erhalten, die es in über 70 Jahren noch nicht gab. Vor allem Karl Rauch und Reinhard Steindl haben die Kolpingsfamilie in jahrzehntelangen Engagement nachhaltig geprägt.

Als Laudator würdigte Ehrenvorsitzender Alfred Hammer die beiden neuen Ehrenmitglieder. Seit unglaublichen 50 Jahren ist Karl Rauch Mitglied in der Vorstandschaft und stetzte sich schon als Jugendlicher für die Sache Adolph Kolpings ein. Seit Juli 1969 arbeitet er in verschiedenen Funktionen und Tätigkeit im Vorstand mit und wurde so zu einer tragenden Säule in dem katholischen Sozialverband. Vor allem in seiner 36-jährigen Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender prägte er mit seiner Weitsicht und kritischen Offenheit viele Menschen nachhaltig. Auch überregional ist sein Sachverstand gefragt, ob als stellvertretender Bezirksvorsitzender oder gut vernetzter Delegierter auf Bundes- und Diözesanebene.

Reinhard Steindl trat im Mai 1975 als Jungkolpingführer in die Vorstandschaft ein und führt als Schriftführer seit 1979 gewissenhaft den Schriftverkehr und die Vereinchronik. Vor allem mit seinen präzisen Dokumentation in Schrift und Bild trug er dazu bei, dass die vielfältigen Veranstaltungen der Kolpingsfamilie auch in der Vergangenheit nicht in Vergessenheit geraten.

Als erstes Mitglied erhielt Kassier Franz Most das Ehrenzeichen der Kolpingsfamilie für seine 40-jährige Verwaltung der Kassengeschäfte. Als Mitglied des Diözesanvorstandes würdigte Alfred Hammer das Engagement des Kolpingbruders, welches wesentlich dazu beigetragen hat, dass die Kolpingsfamilie als eine lebendige Gemeinschaft erkennbar ist und das gesellschaftliche und kirchliche Leben vor Ort mitgeprägt hat. Sabrina Hösl überreichte ein kleines Präsent, da Franz Most bei allen 50 Babybasaren an verantwortlicher Stelle mitwirkte.

Der Kolping-Vorsitzende Georg Hirmer freute sich anschließend, dass er mit Klaus Melcher erstmals ein Mitglied für 60-jährige Treue auszeichnen konnte. Als dienstältestes Mitglied hatte Melcher einen entscheidenden Anteil daran, dass die Kolpingsfamilie bis heute existiert. Die goldene Ehrennadel für 50-jähre Mitgliedschaft erhielten Alfred Hammer, Josef Eichinger und Hans Paulus. 40 Jahre sind Hans Prem, Peter Obermeier und Eva Rauen im Kolpingwerk dabei.

Für 25-jährige Mitgliedschaft konnten insgesamt 30 Männer und Frauen die silberene Ehrennadel in Empfang nehmen: Ewald Dirmeier, Stefan Enders, Maria Lippert, Michael Bartmann, Ralf Gerber, Christian Most, Stefan Adamietz, Katrin Zimmermann, Wolfgang Lotter, Robert Adamietz, Peter Pamler, Hubert Kederer, Margarete Zeus, Peter Paulus, Stefanie Hierl, Renate Most, Sabrina Hösl, Michael Hirmer, Tobias Münch, Erhard Zeus, Georg Hirmer, Daniel Plaß, Kristina Summer, Kerstin Hammer, Theresia Kederer, Dr. Bettina Friedl, Claudia Paulus, Gerhard Eichinger, Andreas Lippert und Tobias Mutzbauer.