Filialgemeinde Saltendorf

Allgemeines

Seit der Umpfarrung von Saltendorf zusammen mit Döllnitz und Friedersdorf im Jahre 1952 wird die Filialgemeinde, obwohl sie flächenmäßig größtenteils zum Gemeindegebiet Wernberg-Köblitz gehört, von der Pfarrei Pfreimd aus seelsorgerlich mitbetreut. Mit ca. 293 Pfarreimitgliedern zählt Saltendorf zwar eher zu den kleineren Pfarrgemeinden, kann aber - was die kirchlichen Aktivitäten anbelangt - als aktive und lebendige Pfarrei bezeichnet werden. So wird bis zum heutigen Tag pro Woche sowohl eine Werktags- (mittwochs) als auch eine Sonntagsmesse (sonntags oder samstags Vorabend) in der Kirche St. Peter und Paul gefeiert.

Vertreter der Kirchengemeinde

Eine eigene Kirchenverwaltung kümmert sich um die Verwaltung des Kirchenstiftungsvermögens. Als gesetzlicher Vertreter der Kirchengemeinde vertritt sie die Kirchenstiftung sowohl nach innen als auch nach außen und ist verantwortlich für die rechtliche, wirtschaftliche und finanzielle Sorge vor Ort, für eine würdige Feier des Gottesdienstes, für die Glaubensverkündigung und den breitgefächerten Dienst am Nächsten. Dem aktuellen Gremium gehören seit der letzten Wahl 2012 Jakob Mutzbauer (Kirchenpfleger), Heidi Schloßer, Gisela Graf und Peter Forster an.

Einen eigenen Pfarrgemeinderat gibt es nicht, dafür sind mit Waltraud Maunz, Jakob Mutzbauer und Erna Schloßer drei Pfarreimitglieder aus Saltendorf im Gesamtpfarrgemeinderat Pfreimd vertreten und kümmern sich in Zusammenarbeit mit dem Seelsorgeteam um die pastoralen und liturgischen Belange vor Ort.

KLJB Saltendorf (2016)

KLJB_Saltendorf_2016.jpg

Ehrenamt und Nachwuchs

Hervorzuheben ist das große ehrenamtliche Engagement in den Bereichen der Lektoren, des Kirchenschmucks und der Kirchenreinigung, bei denen jeweils auf eine große Anzahl von Helferinnen und Helfern zurückgegriffen werden kann. Bereits seit über 40 Jahren (seit 1972) versieht Johann Schloßer als „unmittelbarer Nachbar“ der Kirche den Dienst des Mesners.

Auch im Nachwuchsbereich ist ein reger Einsatz festzustellen. So gibt es immer noch verhältnismäßig viele Kinder und Jugendliche, die sich in der Pfarrgemeinde beheimatet fühlen. Angefangen von den aktuell 13 Ministranten mit ihren regelmäßigen Diensten innerhalb (Altardienst) und außerhalb der Liturgie (Sternsingen, Ratschen) über den Kinderchor unter der Leitung von Johanna Mayer, der sich immer wieder für die musikalische Umrahmung von Familiengottesdiensten verantwortlich zeigt, bis hin zu einer
agilen und aktiven Landjugend mit derzeit 53 Mitgliedern, die sowohl im liturgischen (Jugendgottesdienste) als auch im gesellschaftlich-sozialen Bereich (Kirchweih, Seniorennachmittag, Nikolausfeier, Minibrot-Aktion zu Erntedank) das kirchliche Leben in Saltendorf bereichern.

So gesehen wird auch in der kleinen Filialgemeinde von Kindesbeinen an die Möglichkeit gegeben, ein wichtiges Ziel in der Pfarreiarbeit zu erreichen: Beziehungen zu stiften, aufzubauen und zu vertiefen und durch gemeinsames Tun im Lichte des Evangeliums am Aufbau des Reiches Gottes mitzuwirken.