Pfarrjugend

Willkommen bei der Pfarrjugend Pfreimd

"Wer ist eigentlich diese Pfarrjugend", fragt sich sicherlich der ein oder andere.
Darauf könnte man kurzerhand antworten: Es sind die Jugendlichen der Pfarrei.
Doch sie ist weit mehr als das.

Jugendliche und junge Erwachsene sind die Generation von morgen, sie sind die Zukunft der Pfarrgemeinde und diejenigen, welche die Pfarrei lebendig halten. Deshalb ist es auch so wichtig, junge Menschen durch ansprechende Jugendarbeit für das aktive Engagement in der Pfarrgemeinde zu begeistern. Es ist jedoch nicht immer einfach, eine funktionierende Jugendarbeit vor Ort dauerhaft aufrecht zu halten. Es erfordert immer Menschen, welche sich für die Gemeinschaft und eine Sache einsetzen und mit Herzblut dabei sind.

Deshalb können wir uns in Pfreimd glücklich schätzen, dass es in den zurückliegenden Jahren immer solche Menschen gegeben hat und hoffentlich auch weiterhin geben wird. Nur so ist es möglich, dass in unserer Pfarrgemeinde eine große Zahl aktiver junger Christen anzutreffen ist.

Blickt man im Speziellen auf unsere Pfarrei, so fallen vorrangig die Ministranten ins Auge, welche durch ihren Altardienst den offensichtlichsten Anteil junger Christen in der Pfarrgemeinde bilden.
Doch neben den Messdienern gibt es noch zwei weitere Gruppierungen, welche die kirchliche Jugendarbeit vor Ort lebendig halten.

Zum einen ist dies die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) aus der Filialgemeinde Saltendorf, welche durch ihr kirchliches und gesellschaftliches Engagement einen großen Anteil dazu leistet.

Zum anderen ist es die Kolpingjugend, die mit regelmäßigen Gruppenstunden und verschiedensten Aktivitäten immer eine Anlaufstelle für alle bietet, die sich in der kirchlichen Jugendarbeit einbringen und Ihre Freizeit in einer offenherzigen und aufgeschlossenen jungen Gemeinschaft verbringen möchten.

War in der Vergangenheit noch eine deutliche Abgrenzung unterhalb der genannten Gruppierungen erkennbar, ist es mittlerweile so, dass die Grenzen zwischen den einzelnen Jugendgruppen zusehends verschwimmen und alle zu einer gemeinsamen Pfarrjugend zusammenwachsen.